stelios-weine-winzer
gray-bar

WINZER

HATZIDAKIS WINES

 

Liebe Freunde, liebe Kunden,

 

wir versuchen das Unfassbare zu fassen. Haridimos ist gestern abend (11.08.2017) von uns gegangen.
Wir haben einen lieben Freund, eine sensible Person mit einer sanften Seele und den Assyrtiko-Flüsterer verloren.
Haridimos hat uns zwei Jahrzehnte lang seine authentischen Weine geschenkt und uns erklärt und überzeugt, warum BIO und biodynamische Weine besser sind. Nicht weil es der Trend so haben will und nicht nur weil sie gesünder sind. Bio- und biodynamische Trauben sind besseres Traubengut und aus ihnen kann man einfach bessere Weine  machen.
Mit wenig teschnischen Mitteln aber mit viel Wissen und Erfahrung und mit noch mehr Hingabe und Enthusiasmus hat er die Weinwelt mit Weinen wie Hatzidakis Santorini, Aidani, Nichteri, Cuvée 15, Assyrtiko de Mylos oder Assyrtiko de Louros bereichert.
Letztes Jahr wurde sein Traum Wirklichkeit und er weihte sein neues, imposantes, unterirdisches Weingut ein. Auf dem Höhepunkt seines kreativen Schaffens ist er von uns gegangen.

 

Gute Reise Haridime, Du wirst uns sehr fehlen!

hatzidakis_bild_1

Das Weingut Hatzidakis wurde im Jahr 1997 von Haridimos Hatzidakis und Konstantina Chrisou gegründet. Es liegt im Ort Pirgos Kallistis auf der Insel Santorin im ägäischen Meer.

 

Haridimos, geboren auf Kreta, hatte 1991 nach seinem Önologie-Studium bei der Weinkellerei J. Boutaris und Söhne angeheuert, wo er bald darauf Chefönologe für das Santoriner Weingut wurde. Dort lernte er seine spätere Ehefrau Konstantina kennen, die in der Kommunikationsabteilung arbeitete.

 

Im Jahr 1996 begann das inzwischen verheiratete Paar, sich um die Weinberge von Konstantinas Familie zu kümmern, die nach dem großen Erdbeben von 1956 und der darauf folgenden Auswanderungswelle vieler Familien verwilderten.  Ein kleiner Weinberg von 0,5 ha wurde mit der Rebsorte Aidani bepflanzt und biologisch bewirtschaftet. 1999 erfolgte die erste Abfüllung in einer kleinen „Kanava“. Es waren der  1998er Santorini und der 1997er Mavrotragano Jahrgang. Kanava nennen  die Einheimischen übrigens kleine Höhlen, die im Tuffstein geschlagen werden und als Weinkeller benutzt werden. Vor dem großen Erdbeben hatte fast jede Familie auf Santorin ihre eigene Kanava, dort lagerten sie ihren Wein.

 

Mit einfachen technischen Mitteln, aber mit großer Hingabe, Enthusiasmus und harter Arbeit wurden die Hatzidakis-Weine qualitativ immer besser. Heute zählt das Weingut zu den führenden Weingütern Griechenlands. Gegenwärtig werden zehn Hektar Weinberge mit den weißen Rebsorten Assyrtiko, Aidani und den roten Mavrotragano und Voudomato zum größten Teil biologisch bewirtschaftet. Zusätzlich werden Trauben von Vertragswinzern zugekauft.

Das Besondere am Santoriner Weinbau sind die autochthonen Rebsorten, das einzigartige Ökosystem der Insel mit den Vulkanböden, den starken Winden, den spärlichen Regenfällen, dem heißen und trockenen Sommer und der weltweit einmaligen Reberziehung „Kouloura“. Erwähnenswert ist auch, dass sämtliche Weinstöcke auf der Insel  wurzelecht sind, denn die Insel wurde nie von der Reblaus befallen! Die Weinstöcke werden in einer Art Korb oder Vogelnest geflochten, um die Trauben vor den starken Sandwinden und der Hitze des Sommers zu schützen. Die Trauben wachsen nach innen und werden durch das üppige Blattwerk geschützt. Auch wenn es im Sommer kaum regnet, erleiden die Rebstöcke keinen Trockenstress, denn der morgendliche Tau wird vom porösen Vulkan- und Tuffgestein aufgenommen und an die Wurzeln der Rebstöcke weitergegeben.  Dieses einzigartige Ökosystem hat sich seit Jahrhunderten bewährt.

hatzidakis_bild_2
Hatzidakis Weine kaufen

THYMIOPOULOS VINEYARDS

Apostolos_Thymiopoulos

Familie Thymiopoulos betreibt bereits in der dritten Generation Weinbau, auch wenn das Weingut selbst noch sehr jung ist. Es liegt im Ort Trilofos im Anbaugebiet Naussa in Nordgriechenland.

 

Erst nachdem Sohn Apostolos 2003 sein Önologie-Studium in Athen abschloss und in den elterlichen Betrieb einstieg, wurden die Trauben aus den eigenen Weinbergen nicht mehr an andere Weingüter verkauft, sondern vinifiziert und abgefüllt. Die erste eigene Abfüllung war der Jahrgang 2004, der im Jahr 2005 auf den Markt gebracht wurde.

 

Mit seinen Ideen und Können hat Apostolos frischen Wind in den elterlichen Betrieb gebracht und auch das altehrwürdige Anbaugebiet Naoussa hat mit ihm eine weitere Winzerpersönlichkeit hinzugewonnen. Mit seinem eigenen Stil hat sich Apostolos nach nur wenigen Jahren nicht nur in Griechenland einen Namen gemacht. Auch im Ausland wird sein Stil geschätzt und die Weine sind so gefragt, dass etwa 95% der Produktion in den Export geht.

 

Die Hauptrebsorte des Anbaugebiets ist die Xinomavro, eine launische Diva, die nicht jeder Winzer zügeln kann. Sind die Xinomavro-Weine der meisten Winzer der Region sehr tanninhaltig und kaum genießbar in den ersten Jahren nach der Abfüllung, so hat es Apostolos geschafft, den Weinen eine Leichtigkeit, Eleganz und Frische zu geben. Seine Weine sind bereits nach 2-3 Jahren gut zu genießen. Das heißt aber auf gar keinen Fall, dass seine Weine nur vordergründige Aromen haben. Ganz im Gegenteil, sie besitzen Tiefe und Langlebigkeit.

 

Ich habe im August 2013 seinen 2006er „Ghi kai Ouranos (Erde und Himmel)“ probiert, der 40 Tage auf der Maische gestanden hatte, und war überrascht ob der Frische, Saftigkeit und der Aromenvielfalt. Sie lassen erahnen, dass der Wein sich noch gut weiter entwickeln wird.

Durch sein Wissen und seine akribische Arbeit werden die Trauben im optimalen Zeitpunkt gelesen, was den Weinen reife Tannine und weniger Säure verleiht. Dazu kommt der besonnene Einsatz von Eichenfässern, die den primären Aromen der Xinomavro mehr Raum zur Entfaltung lassen. Nur 20% der 225, 300 und 500 Liter fassenden Eichenfässer sind neu.

 

Die Weinberge der Familie liegen in den Toplagen der Orte Trilofos und Fitia im südöstlichen Rand des Anabaugebietes in einer Höhe von 180-470 m. Das Weingut Thymiopoulos füllt zwei Rotweine und einen Rosé ab, alle auf Basis von Xinomavro gekeltert.

 

Für den „Ghi kai Ouranos“ werden Trauben aus den älteren Weinbergen (35-60 Jahre) verwendet. Die Trauben der jüngeren Weinberge werden für den roten im Stahltank ausgebauten „Young Vines“ und den „Rosé de Xinomavro“ genommen.

 

apostolos_thymiopoulos_bild_2
Thymiopoulos Weine kaufen

SCLAVOS WINES

Evriviadis_Sclavos

Die Familie Sclavos war bereits Ende des 19. Jahrhunderts im Weinbau aktiv gewesen. Im Jahr 1896 wurde in Odessa am Schwarzen Meer eine große Halle gebaut, die als Weingut diente. 1919 war die Familie schon auf der Insel Kephalonia, wo sie im Ort Kechrion die ersten Weinberge pflanzten. Heute ist der Sitz des Weinguts in Lixouri und Evriviadis Sclavos setzt die alte Tradition der Familie fort.

Evriviadis hat 1996 sein Studium der Agrarwissenschaften abgeschlossen und übernahm gleich die Geschicke des Familienbetriebes. Als ausgebildeter Agronom hat er naturgemäß den Schwerpunkt seiner Arbeit auf die Weinberge gesetzt. Von Beginn an bewirtschaftete er die eigenen Weinberge biologisch, bald darauf stellte er auf Biodynamie um. Bei ihm ist der biodynamische Anbau kein Marketinginstrument, um den Verkauf anzukurbeln, es ist eine Lebensphilosophie, die er auch im privaten Leben praktiziert! Er beugt sich keinen Modetrends, das macht seine Weine nicht jedermanns Sache. Sie haben ihren eigenen Stil und Charakter. Aus Überzeugung baut er nur lokale Rebsorten an und verzichtet bewusst auf jede Art von Marketing. Seine Weine sind außerhalb der Insel schwer zu bekommen und wenn, dann nur in homöopathischen Mengen. Trotz der großen Nachfrage und der geringen Mengen, sind die Preise seiner Weine nicht abgehoben, was für die Bescheidenheit und Bodenständigkeit von Evriviadis spricht.

 

Die Insel Kephalonia, wie auch die anderen ionischen Inseln, verfügt über einige der interessantesten Rebsorten Griechenlands: Robola, Mavropdaphne, Tsaousi, Vostilidi um nur manche davon zu nennen. Auch die Böden, die reich an Kalkstein sind, eignen sich bestens für den Weinbau. Leider wurde in den letzten 50 Jahren die Weinanbaufläche dramatisch reduziert. War zunächst das verheerende Erdbeben von 1953 schuld daran, dass viele Familien in die Flucht getrieben wurden, entwickelte sich in den letzten Jahrzehnten der Tourismus zum größten Problem. Denn der Tourismus ist Segen und Fluch zugleich. Immer mehr Touristen strömen auf die Insel, das sorgt für mehr Arbeitsplätze und bessere Einkommen. Auf der anderen Seite macht er die Preise für das Land so teuer, dass der Weinbau sich immer weniger lohnt. Sclavos folgt unbeirrt seinem natürlichen Instinkt und seinem Idealismus und betreibt weiterhin biodynamischen Anbau, obwohl er ein gemütlicheres Leben haben könnte.

Sclavos Weine kaufen

PAPAGIANNAKOS WINERY

weingut_papagiannakos_1

Das bioklimatische Weingut Papagiannakos ist eins der modernsten und Energie effizientesten Griechenlands..

 

Es wurde im Jahr 2007 in der Lage Kalogeri in der Region Mesogaia auf verschiedenen Ebenen gebaut, so dass von der Anlieferung der Trauben bis zur Lagerung der fertigen Weine in Edelstahltanks oder in Eichenfässern alle Weinbereitungsschritte ohne Pumpen und mit dem geringstmöglichen Energieaufwand stattfinden.

 

Die Familie betreibt Weinbau seit drei Generationen. Großvater Vassilis hat 1919 mit dem Weinbau begonnen. 1960 übernahm Vater Ioannis das Weingut. Er war ein Retsina Spezialist und lebte in einer  Zeit, in der jede Athener Taverne ihr eigenes Retsinafass besaß, das sie jedes jahr vom gleichen Winzer kaufte. Auch heute spielt der Retsina eine wichtige Rolle in der Produktpalette des Weinguts.

 

Als Sohn Vassilis 1991 das Weingut von seinem Vater übernahm, war der Retsina in Griechenland zu einem plumpen Industrieprodukt verkommen, das in den „modernen“ Athener Tavernen mit Kola oder mit Sprudelwasser vermischt wurde.

 

Als 2000 Vater Ioannis starb, entschied sich Vassilis einen Retsina in kleinen Mengen zu produzieren, den er seinem Vater widmete. Dieser hochqualitative Retsina, der mit dem industriellen Retsina nichts gemeinsam hat, wurde von den Retsina Liebhabern sofort angenommen. So wurde die Produktion nach und nach gesteigert und heute werden jährlich ca. 19.000 Flaschen abgefüllt. Das Geheimnis des Erfolges liegt in der Qualität der Savatiano Trauben, die für den Grundwein verwendet werden und auch in der hervorragenden Qualität des Harzes, das aus den benachbarten Pinienwäldern des Ortes Kouvaras stammt.

 

Wenn Sie mehr zum Thema Retsina wissen möchten, benutzen Sie folgenden Link:
Der „neue“ Retsina Kultwein mit kulturellem Hintergrund. Die Reportage wurde uns freundlicherweise von Wein-Plus zur Verfügung gestellt.

avatiano_spata.jpg

Das Weingut Papagiannakos besitzt 10 Hektar eigene Weinberge, 10 weitere Hektar sind langfristig gepachtet. Zudem werden Trauben von Vertragswinzern zugekauft. Eine weitere Expansion ist eher unwahrscheinlich, wenn nicht unmöglich, und das hängt mit dem Bau des neuen Athener Flughafens in der Region Mesogaia Mitte der 90er Jahre zusammen. Die Grundstückspreise explodierten und viele der Rebberge fielen bauwütigen Unternehmen zum Opfer, die in der Nähe des Flughafens ansiedelten.  Die gesamte Anbaufläche des Weinbaugebiets wurde mit einem Schlag fast halbiert.

 

Da eine mengenmäßige Steigerung so gut wie ausgeschlossen ist, bleibt nur noch die Qualität als einzige Steigerungskomponente und das wird Jahr für Jahr unter Beweis gestellt. Neben dem bereits erwähnten Retsina wird auch ein leichter, frischer Savatiano Wein produziert, der seinen Charme als Aperitif Wein aber auch als Essensbegleiter ausspielt. Weitere Rebsorten, die das Weingut anbaut, sind: Malagousia, Agiorgitiko, Muscat Hamburg, Cabernet Sauvignon und Merlot. Bis auf die Cuvée Agiorgitiko-Cabernet Sauvignon werden alle anderen Rebsorten reinsortig ausgebaut.

Papagiannakos Weine kaufen

KAMARA KIOUTSOUKIS ESTATE

kamara_weingut_1

Das Weingut Kamara ist ein sehr junges Familienunternehmen, das erst im Jahr 2009 von der Familie Kioutsoukis gegründet wurde.

 

Dimitris Kioutsoukis, die treibende Kraft hinter dem Unternehmen, war 15 Jahre lang Geschäftsführer eines anderen erfolgreichen Unternehmens, das auf den Vertrieb von medizinischen Geräten in Thessaloniki und Nordgriechenland spezialisiert war. Parallel dazu und als Ausgleich zu seinem stressigen Job betätigte er sich in all den Jahren als Hobbywinzer. Jahr um Jahr kelterte er Wein für seine Familie und seinen Freundeskreis.

 

2008 und in einem Alter, in dem andere Menschen sich auf den Vorruhestand vorbereiten, entschied er sich seinen Traum zu verwirklichen und ein Weingut zu bauen. Im gleichen Jahr pflanzte er die ersten Weinberge in den Hügeln außerhalb des Ortes Melissochori, ca. 30 Km nördlich der Stadt Thessaloniki. In dieser Gegend wurde bereits im 19. Jahrhundert Weinbau betrieben, der im Jahr 1914 zum Erliegen kam, als die 800 ha Rebberge von der Reblaus befallen und aufgegeben wurden.

 

Im Jahr 2009 wurde das Unternehmen mit dem Namen „Kamara Kioutsoukis Estate“ gegründet und bald danach erfolgte der „erste Spatenstich“ zum Bau des Weinguts. 2010 wurden die ersten Trauben gelesen, die mangels eigener Anlagen im Weingut Claudia Papayianni vinifiziert wurden. Im Sommer 2011 und gerade rechtzeitig vor der Lese wurde das Weingut fertig gestellt und der 2011er Jahrgang komplett im eigenen Weingut verarbeitet.

Das Weingut befindet sich mitten in den eigenen Weinbergen, die eine Fläche von 8 ha umfassen und biologisch angebaut werden. Biologischer Anbau ist eine Herzensangelegenheit der Familie Kioutsouki.

 

Mittlerweile sind alle Familienmitglieder von Ehefrau Eleftheria bis zur jüngsten Tochter Dimitra (11 J.) von der Begeisterung des Vaters angesteckt und auf die eine oder andere Weise im Weinberg und im Keller eingebunden. Die älteren vier Kinder (Maria, Stavroula, Apostolos und Thanassis), allesamt Studenten, sind stärker in den Produktions- und auch in den Vertriebsprozessen beteiligt und zwei von ihnen, die angehenden Agronomen Stavroula und Apostolos planen sogar das Weingut künftig zu führen. Neben den autochthonen Rebsorten Malagousia, Assyrtiko, Roditis und Xinomavro werden auch die internationalen Rebsorten Merlot und Syrah angebaut, die in kleinen Mengen produziert werden, um in den Cuvées die autochthonen Rebsorten zu ergänzen. Die tonlehmigen und an manchen Stellen kalkhaltigen Böden gepaart mit dem besonderen Mikroklima der Region bieten ideale Bedingungen für den Weinbau. Das kontinentale Klima mit häufigen Nordwinden und großen Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht begünstigt den biologischen Anbau und sorgt dafür, dass die Weine eine frische und lebendige Säure habe

kamara_weingut_2

Im Jahr 2013 wurden insgesamt 35000 Flaschen abgefüllt. Ein immer größer werdender Teil der Produktion wird nach Österreich, Deutschland, Belgien und Schweden exportiert. Das Produktportfolio umfasst die reinsortigen Weißweine Malagousia und Assyrtiko, den Rotwein Xinomavro mit einem kleinen Anteil von Merlot, den Rosé aus Xinomavro und Syrah und einen Qualitätsretsina aus Assyrtiko und Roditis, der zu den besten Griechenlands zählt.

Kamara Weine kaufen

ADAM WINES

adam_weingut_1

Adam Wines ist ein relativ junges Weingut, das im gleichnamigen Ort zwischen den Bergmassiven von Holomontas und Hortiatis 45 Kilometer südöstlich von Thessaloniki liegt.

 

Die beiden Macher Dimitris Mastorgiannis und Nikos Asteriadis, Freunde von Kindesbeinen an, könnten eine unterschiedlichere Vita kaum vorweisen. Während der erste heimat- und naturverbunden im Ort geblieben war und Biolandwirt wurde, zog es den zweiten in die USA, wo er Ingenieurswissenschaften studierte. Mit dem Abschluss in der Hand, kehrte er 1990 nach Griechenland zurück und heuerte im gleichen Jahr bei einer internationalen Getränkefirma an. Dort ist er heute noch tätig.

 

Trotz des unterschiedlichen Werdegangs haben sich die beiden Freunde nie aus den Augen verloren. 2002 dann haben sie ihren gemeinsamen Traum verwirklicht: Sie pflanzten in ihrem Heimatort die ersten Weinstöcke. Nach und nach wurden weitere Flächen bepflanzt und heute nennen sie 5,5 Hektar Weinberge ihr eigen. Die an den Hängen des Hortiatis auf einer Höhe von 250 – 300 Meter gelegenen Weinberge wurden von Beginn an biologisch bewirtschaftet.

 

Fast die Hälfte (2,4 ha) davon ist mit Refosco bestockt, der Rest verteilt sich auf 1,6 ha Malagousia, 0,7 ha Chardonnay , 0,4 ha Merlot und 0,4 ha Cabernet Sauvignon. Die hauptsächlich aus Schiefer bestehenden Böden und das Mikroklima mit den kühlen Winden vom Berg herab und den beiden benachbarten Seen Koronia and Volvi begünstigen den Weinbau und ergeben frische, lebendige Weine. Sorgfältige Weinbergarbeit, niedrige Erträge und handverlesene Trauben mit strikter Selektion sowohl am Stock als auch im Weingut sorgen dafür, dass die zwei Newcomer erstklassiges Traubengut ihrem erfahrenen Önologen Yiannis Matamis liefern. Nur eigenes Traubengut wird verwendet.

adam_weingut_2

Die jährliche Produktion beträgt ca. 30.000 Flaschen und dabei soll es auch bleiben. Wenn alle Weinstöcke in Ertrag stehen, wird es eine Erhöhung des Traubenguts um 5 bis 10 Prozent geben. Mehr wird es aber nicht werden: Qualität geht vor Quantität!

Adam Weine kaufen

LA TOUR MELAS

La_Tour_Melas_1808

 

„We bet that we could produce 1st growth wine in Greece“
Es klingt fast unglaublich und doch war diese Wette der Grund, warum das Weingut La Tour Melas im Ort Achinos, in der Präfektur Fthiotida, ca. 230 Km nördlich von Athen gegründet wurde.

 

Es war Ende der 90er Jahre als Kyros Melas während einer Verkostung bordelaiser Weine in der Schweiz diese Wette annahm und sich aufmachte, Weine mit Bordeaux Charakter in Griechenland zu produzieren. Ein kleines Team von Experten fand heraus, dass die Region um den Ort Achinos das beste Terroir für die angedachten Rebsorten bietet. Die Bodenbeschaffenheit, die Hangneigung, das fantastische Klima der Region und die Nähe zum Meer mit den nächtlichen Brisen schaffen ein ideales Mikroklima für die Weinberge.  2001 wurden die ersten Rebstöcke Cabernet Franc, Merlot und Petit Verdot gepflanzt. Später kamen Syrah und Grenache Rouge dazu. Die Weinberge wurden von Anfang an biodynamisch bewirtschaftet und auch im Keller wird keine Chemie benutzt.

Zum kleinen Team gehören der erfahrene Önologe und Weinberater  Panos Zoumboulis, der Agronomist Eric Moro und die Önologin Elsa Picard. Alle drei haben in Frankreich studiert und in verschiedenen Weingütern in mehr als 10 Ländern gearbeitet.

 

Das Weingut produziert vier Weine, drei Rotweine und einen Rosé. Der erste abgefüllte Wein war der 2005er La Tour Melas, ein Cuvée aus Cabernet Franc und Merlot. 2009 kam der Zweitwein Cyrus One dazu, ein Cuvée aus den gleichen Rebsorten aber mit einem größeren Merlot Anteil (80%).  Der aktuelle Jahrgang (2012er) La Tour Melas enthält neben Cabernet Franc und Merlot auch einen kleinen Anteil von Petit Verdot, während der kleine Bruder Cyrus One (2013er) aus 60% Merlot und 40% Cabernet Franc gekeltert wurde. 2013 kam als nächstes ein weiterer Wein dazu, der beweisen sollte, dass La Tour Melas auch „griechisch“ kann. Der Wein heißt Palies Rises (übersetzt: Alte Wurzeln) und ist ein 100%iger Agiorgitiko aus über 100-jährigen Rebstöcken in der Appellation Nemea. Ein Agiorgitiko der Extraklasse! 2014 kam mit dem „Idylle“ der vierte und bis jetzt letzter Wein dazu, ein Rosé aus den Rebsorten Agiorgitiko, Syrah und Grenache Rouge in gleichen Anteilen.

La_Tour_Melas_Weinberge_630
La Tour Melas Weine kaufen